Ausmessen – Abbilden – Neuordnen

Was ist Geodäsie?

Geodäsie ist die Wissenschaft von der Vermessung und der Abbildung der Erdoberfläche. Mit ihrer Hilfe gewinnen wir ein genaueres Bild von ihrer geometrischen Figur der Erde. Die Geodäsie ermittelt das Schwerefeld der Erde und ihre Orientierung im Weltraum. Dank der Geodäsie wissen wir, wo unser Haus steht, wie weit es bis nach China und wie groß Grönland ist.

 

GEODÄSIE: AUSMESSEN – ABBILDEN – NEUORDNEN

Die Geodäsie benötigt exakte Daten als Basis. Diese Daten erhält sie, indem sie die Erdoberfläche vermisst mit allen darauf befindlichen Objekten: Häuser, Straßen, Bauwerke, Staudämme usw.

Doch die Daten liefern nur ein abstraktes Zahlen-„Bild“. Um ihnen einen Nutzen zu entlocken, müssen die Daten, die Zahlen, interpretiert werden: Sie werden in eine anschauliche grafische Form gebracht – zum Beispiel als Karte, die sämtliche vermessene Objekte zeigt; oder sie werden in sogenannten Geoinformationssystemen abgebildet, die bei der Verwaltung und Analyse der Daten behilflich sind.

Wie können die Daten genutzt werden?

Ganz tief und ohne dass wir es „spüren“ greift die Geodäsie in unseren Alltag ein. Wenn Besitzverhältnisse an Grundstücken neu geregelt werden, wenn große Projekte geplant und abgesteckt werden wie eine ICE-Trasse oder die neue Seilbahn auf die Zugspitze, wenn Routen berechnet werden müssen, egal ob für das Auto auf der Erde, Flugzeuge am Himmel oder den Satelliten auf einer Erdumlaufbahn – immer braucht es die Geodäsie und die von ihr ermittelten Daten. Und selbst bei der millimetergenauen Anpassung von Werkstücken in der Industrievermessung wird sie benötigt.

Kontaktdaten

Geschäftsstelle der Aktionswoche Geodäsie Baden-Württemberg
c/o Landesamt für Geoinformation
und Landentwicklung Baden-Württemberg
Büchsenstraße 54  | 70174 Stuttgart
Tel.: +49 711 95980 228

Leiterin der Geschäftsstelle:

Dipl. Ing. (FH) Kathleen Kraus

Hinweis zur Datenschutzerklärung

10 + 5 =

Ihr findet uns auch auf diesen Kanälen: