Dreidimensionale Vermessungen komplexer Funde

Vortrag

Geodätische Verfahren für Archäologie und Denkmalschutz

Veranstaltungsdauer: 40 Minuten

Personenkreis/Zielgruppe: interessierte Laien

Kurzbeschreibung

Wo ist der Fundort? Wie war die genaue Lage der Fundstücke und anderer Objekte in der Umgebung? Wie stehen sie räumlich und zeitlich in Bezug zu anderen Fundstücken? Wie lassen sich von Zerfall bedrohte Objekte zumindest digital für die Nachwelt erhalten? Bei vielen Fragestellungen in der Archäologie wie auch bei Aufgaben des Denkmalschutzes können geodätische Methoden wertvolle Unterstützung geben. Moderne Messverfahren erlauben millimetergenaue dreidimensionale Vermessungen komplexer Funde. Leistungsfähige Auswerteverfahren führen zur effizienten Datenspeicherung in Informationssystemen, zu dreidimensionalen Computervisualisierungen oder zu hochgenauen Kopien der Originale.

Bei Interesse an diesem Vortrag nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Kontaktaufnahme

Bitte füllen Sie das Formular aus und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung hierzu.

 

Geodätische Verfahren für Archäologie und Denkmalschutz

7 + 6 =

Veranstaltungsinformationen als PDF downloaden

Die bereitgestellte PDF beinhaltet alle relevanten Infos zu dieser Veranstaltung. Sie können sie nach dem Download ausdrucken oder an Kollegen weiter leiten.

Kontaktdaten

Geschäftsstelle der Aktionswoche Geodäsie Baden-Württemberg
c/o Landesamt für Geoinformation
und Landentwicklung Baden-Württemberg
Büchsenstraße 54  | 70174 Stuttgart
Tel.: +49 711 95980 228

Leiterin der Geschäftsstelle:

Dipl. Ing. (FH) Kathleen Kraus

Hinweis zur Datenschutzerklärung

10 + 6 =

Ihr findet uns auch auf diesen Kanälen: